Was sind Stromspeicher?

Heutzutage gibt es viele Arten von Speichern – und sie alle haben dieselbe Aufgabe: Sie erzeugen Dinge, die man in einem bestimmten Moment im Überfluss hat, für einen späteren Zeitpunkt nutzbar.
Genauso funktionieren auch Stromspeicher: sie speichern den Strom, den man gerade nicht benötigt und geben ihn dann wieder ab, wenn man ihn braucht.

Lange Zeit produzierten fossile Kraftwerke in jedem Moment genau die Menge Strom, die gerade verbraucht wurde. Mit der zunehmenden Nutzung der erneuerbaren Energien hat sich das geändert. Sonne und Wind sind unregelmäßige Energielieferanten, produzieren unter guten Bedingungen aber große Mengen Strom zu immer niedrigeren Preisen. In Kombination mit einem Speicher macht man sich unabhängig von diesen wetterbedingten Schwankungen und kann den Strom genau dann nutzen, wenn man ihn braucht. Mehr nachhaltige Energiespartipps finden sie hier.

Glühbirnen