FAQ Infrarot Heizung

Allgemeine Fragen zum Thema Infrarotheizung:

Infrarotstrahlung, auch IR-Strahlung oder nur Infrarot genannt, ist in der Physik elektromagnetische Strahlung im Spektralbereich zwischen sichtbarem Licht und der länger welligen Terahertzstrahlung. Üblicherweise ist damit Licht mit einer Wellenlänge zwischen 780 nm und 1 000 000 nm (Nanometer) gemeint.

Infrarotstrahlen sind jene unbedenklichen langwelligen Wärmestrahlen, die auch die Sonne zu uns auf die Erde schickt und die uns das Gefühl der wohligen Wärme und Kraft vermitteln.

LiWa®-Infrarotheizungen produzieren nur wohltuende Strahlungswärme im langwelligen C-Bereich, welche für Haut und Augen absolut ungefährlich ist!

Die Infrarote Strahlung wird nicht nur in der Haustechnik (zum Heizen) verwendet, sondern auch in unzähligen anderen Bereichen wie z.B:

  • In der Medizin (Infrarotkabinen und -lampen)
  • Bei der Polizei und beim Militär (Nachtsichtgeräte und Restlichtverstärker)
  • In der Gastronomie (Infrarotlampen, um die Speisen warm zu halten)
  • In der Kosmetikbranche – Friseur (Trockenhauben oder Infrarot-Föhns)
  • In der Sicherheitsbranche (zur Kontrolle von Geldscheinen und Pässen)
  • Für die Thermografie (Wärmebildkameras, um Wärmeverluste in Gebäuden festzustellen)
  • Zur Materialbearbeitung (Aushärtung von Materialien, Erweichen von Kunststoffen und zum Verformen von Rohstoffen)
  • In der Elektronik und Computertechnik (Infrarotfernbedienungen, Optokoppler, Lichtschranken)
  • Und vieles mehr

Die LiWa® CC99T-Infrarotheizungen funktionieren so:
Die Wärme wird von einem hervorragend leitenden Crystal-Carbon Heizelement erzeugt.
Die Front besteht aus einem sehr widerstandsfähigem PET-Kunststoff, welcher die Eigenschaft hat, Wärme ohne Energieverlust nach vorne abzustrahlen. Durch das Anlegen einer Spannung an das Crystal-Carbon Heizelement wird diese PET-Kunststoff Oberfläche erwärmt und die infrarote Strahlung wird durch den geringen Wiederstand nach vorne abgegeben (zu ca. 85%).

Bei der Infrarotheizung wird im Gegensatz zur Konvektionsheizung eigentlich die Luft nicht direkt erwärmt, sondern die Personen und Gegenstände im Raum. Diese angestrahlten Gegenstände speichern die Wärme um dann die gesamte Raumluft zu erwärmen. Die strömungsarme Luft bewirkt, dass sich der Feinstaub am Boden absetzen kann. Durch nass Wischen bzw. Saugen kann der Staub somit leicht entfernt werden. Auch beim Lüften geht weniger Wärme verloren.
Außerdem muss der Raum nur gering erwärmt werden, da man die infrarote Strahlung deutlich intensiver spürt.

Die Infrarote Wärme ist eine sehr wohltuende Wärme. Durch die von Infrarot-Wärme erzeugte innere Wärme erfolgt eine stärkere Durchblutung aller Gewebe und Muskeln des menschlichen Körpers. Die Infrarote Wärme kann viele Beschwerden lindern wie Verspannungen, chronische Schmerzen und HNO-Beschwerden und sorgt zugleich auch für eine Verbesserung der Lungenfunktion und des Hautbildes. Des Weiteren wird das Immunsystem angeregt und der Stoffwechsel beschleunigt.

Durch die Infrarote Strahlung wird die Raumluft sanft erwärmt und verteilt. Durch die geringe Konvektion der Infrarotheizung wird auch weniger Feinstaub aufgewirbelt und gelangt weniger in unsere Atemwege.

Luft ist ein Gemisch aus verschiedenen Gasen. Sie besteht aus vielen kleinen Teilchen, die so winzig sind, dass wir sie gar nicht sehen können: Die Moleküle.

Die wichtigsten Moleküle in der Luft sind Stickstoff (N2), Sauerstoff (O2) und Kohlendioxid (CO2). Sauerstoff brauchen wir und fast alle Lebewesen zum Atmen. Kohlendioxid ist für Pflanzen lebensnotwendig.

Zusätzlich enthält Luft auch Staub und biologische Teilchen (z.B. Pollen- und Pilzsporen). Im natürlichen Zustand ist sie trotzdem für Menschen geruch- und geschmacklos.

Konvektionswärme erhitzt die Luft und verteilt sie im Raum. Die Wärme wird mittels Konvektion (Strömungstransport der Luft) von einem Ort zum anderen übertragen. Die Luft ist somit der Wärmeträger. Im Raum entsteht dabei oft Zugluft, die als unangenehm empfunden wird. Des Weiteren wirbelt diese Zirkulation den Hausstaub auf, welchen wir dann einatmen. Das kann gerade für Allergiker sehr belastend sein.

Strahlungswärme ist mit Sonnenstrahlen zu vergleichen: Treffen die infraroten Strahlen auf einen festen Körper, wird dieser in schnellere Schwingung versetzt und erwärmt sich. Diese Energie wird als Wärme an den Raum abgegeben. Der Mensch wird somit „von innen“ gewärmt.

Wer kennt das nicht? Sitzt man im Winter in der Sonne, reicht meist ein T-Shirt. Im Schatten braucht es jedoch die dicke Jacke, um nicht zu frieren.

  • Die Wärme wird als sehr behaglich empfunden.
  • Die Raumluft wird sanft erwärmt und verteilt, somit entstehen kaum Verwirbelungen in der Luft.
  • Die Raumlufttemperatur wird bei Strahlungswärme höher empfunden als sie tatsächlich ist, da die Wärme direkt auf den Körper übertragen wird. Die Temperatur im Raum kann um bis zu 4°C reduziert werden. Jeder abgesenkte Grad spart rund 6 % Heizkosten im Jahr.

Beim Betrieb von LiWa® CC99T-Infrarotheizungen werden keine Schadstoffe und Abgase wie z.B CO2 und Feinstaub produziert, wie das etwa bei einer konventionellen Heizung (also Heizsystem mit Gas, Öl oder Holz als Brennstoff) der Fall ist.

LiWa®-Infrarotheizungen werden mit elektrischer Energie betrieben. Natürlich hängt die Umwelt-Freundlichkeit einer LiWa®-Infrarotheizung aber auch vom Stromerzeuger ab. Nutzt man Öko-Strom oder eine Photovoltaik-Anlage, ist das ein großer Schritt, um unsere Umwelt und unsere Ressourcen zu schützen.

Umgangssprachlich werden die Begriffe Schimmel und Schimmelpilze für verschiedene Hyphenpilze verwendet, die als Verderber auf Lebensmitteln, sowie auf unterschiedlichen Baustoffen aufzufinden sind. In den Wohnräumen entsteht Schimmel, weil die Luftfeuchtigkeit zu hoch ist. Schimmel kann sich aber nur mit Zufuhr von Sauerstoff (O2) bilden, ähnlich wie beim Feuer.

Der Schimmelbildung kann man mit der LiWa®-Infrarotheizung gegenwirken. Infrarot-Strahlen erwärmen die Gegenstände und somit auch die Mauern/ Wände. Durch die Erhöhung der Wandtemperatur wird der Prozentanteil der Feuchtigkeit in den Wänden gesenkt. Das heißt, der Taupunkt (Schimmelpunkt) wird weiter in das Mauerwerk verlegt. Dadurch kann sich kein Schimmel mehr bilden.

Fragen zum Thema Kosten Infrarotheizung:

Die Betriebskosten hängen von vielen verschiedenen Faktoren ab wie z.B: Bausubstanz, Isolierung, Außentemperatur, individuelles Wärmeempfinden usw.

Als Faustregel gilt hier für die Vollheizung: 0,60 € pro m2 im Monat.

Die Betriebskosten können bei entsprechend gut eingestellter Regelung erheblich gesenkt werden

Die Anzahl der benötigten Infrarotheizpaneele hängt vom Energiebedarf des jeweiligen Raumes ab. Dieser Energiebedarf hängt wiederum von der Größe, der Beschaffenheit des Raumes (Isolierung, Wände, Boden, usw.), von den allgemeinen Klimabedingungen und von der gewünschten Raumtemperatur ab.

Unsere „Faustregel“ lautet: „Bei einer halbwegs guten Dämmung benötigt man 50 Watt pro m² bzw. 20 Watt pro m3.“ Eine genaue Berechnung können Sie jederzeit kostenlos und unverbindlich bei einem unserer Raumklimaexperten durchführen lassen.

Gleich Termin vereinbaren unter +43 660 31 26 050

Beim Heizen mit einer LiWa®-Infrarotheizung fallen KEINE zusätzlichen Nebenkosten an

Fragen zum Thema Aufbau und Funktionsweise einer LiWa®-Infrarotheizung:

Eine LiWa® CC99T-Infrarotheizung besteht aus einer wärmeabsorbierenden Alu Trägerplatte, Alu Montageleiste(n), der Stromversorgung, Temperaturbegrenzer, Crystal-Carbon Heizelement und einer thermoplastischen PET-Kunststoffplatte. Durch die formstabilen eloxierten Alurahmen sind die Komponenten fixiert und mit einem 2 m langen Kabel (3 x 1,5 mm) samt Schuko Stecker 16 Ah bestückt.

Die LiWa® CC99T-Infrarotheizungen funktionieren so:
Die Wärme wird von einem hervorragend leitenden Crystal-Carbon Heizelement erzeugt.
Die Front besteht aus einem sehr widerstandsfähigem PET-Kunststoff, welcher die Eigenschaft hat Wärme ohne Energieverlust nach vorne abzustrahlen. Durch das Anlegen einer Spannung an das Crystal-Carbon Heizelement wird diese PET-Kunststoff Oberfläche erwärmt und die infrarote Strahlung wird durch den geringen Wiederstand nach vorne abgegeben (zu ca. 85%).

Bei der Infrarotheizung wird im Gegensatz zu Konvektionsheizung eigentlich die Luft nicht direkt erwärmt, sondern die Personen und Gegenstände im Raum. Diese angestrahlten Gegenstände speichern die Wärme um dann die gesamte Raumluft zu erwärmen. Die strömungsarme Luft bewirkt, dass sich der Feinstaub am Boden absetzen kann. Durch nass wischen bzw. saugen kann der Staub somit leicht entfernt werden. Auch beim Lüften geht weniger Wärme verloren.
Außerdem muss der Raum nur gering erwärmt werden, da man die infrarote Strahlung deutlich intensiver spürt.

Unsere LiWa® CC99T-Infrarotheizungen bekommen durch den eingebauten Temperaturbegrenzer eine maximale Temperatur von 90°C. Eine kurze Berührung wird als heiß empfunden, reicht aber nicht aus, um sich zu verbrennen.

LiWa® CC99T-Infrarotheizungen heizen sich extrem schnell auf. Innerhalb von 1 Minute ist die Infrarote Abstrahlung bereits spürbar. Nach 2 Minuten hat die LiWa® CC99T-Infrarotheizung ihre maximale Temperatur erreicht

Die Steuerung der LiWa®-Infrarotheizung erfolgt über externe Thermostate und Regelungen.
mehr dazu unter … Shop/Steuerungen

LiWa® -Infrarotheizplatten produzieren keinen Elektrosmog, das heißt, die Crystal-Carbon Heizmatte und das PET-Kunststoff sind vollkommen smogfrei! Die geringe Elektrosmogbelastung durch den Kabelanschluss wird durch den Anschluss an die Erdung abgeleitet.

Das erzeugte Magnetfeld wurde durch den TÜV München gemessen und ist geringer als jenes einer Glühbirne. Testung laut Prüfnummer EN 62233.

Fragen zum Thema Montage einer LiWa®-Infrarotheizung:

Ähnlich wie beim Aufhängen eines Bildes müssen 2 Schrauben in die Wand geschraubt werden, an denen das Paneel am Montagerahmen aufgehängt wird. Oder man stellt seine LiWa®-Infrarotheizung ganz einfach mit Standfüßen (T-Füße oder Alu-Füße) auf. Bei einer Deckenmontage empfehlen wir das LiWa®-Neodymmagnet-Montageset mit Sicherheitskette.

Die Installation einer LiWa®-Infrarotheizung hängt von zwei Faktoren ab: den räumlichen Voraussetzungen (Positionierung des Paneels) und den elektrischen Anschlüssen.
An eine gewöhnliche 10 Ampere abgesicherte Steckdose können 2300 Watt angeschlossen werden
(das entspricht z.B: 3 x 600 Watt + 1 x 450 Watt Infrarotheizpaneele). Bei einer heutigen Standartabsicherung mit 16 Ampere können sogar 3680 Watt angeschlossen werden.

JA, LiWa®-Infrarotheizung können ohne Weiteres an jede Art von Mauer wie Rigips, Holz, Beton etc. montiert werden.

LiWa®-Infrarotheizungen können bedenkenlos im Badezimmer montiert werden. Dank IP65 ist es staubdicht und geschützt gegen Strahlwasser aus einem beliebigen Winkel. Trotzdem sollte man einen 60 cm Abstand zum nächsten Wasseranschluss einhalten.

NEIN, denn wenn man eine LiWa®-Infrarotheizung abdeckt/verdeckt kann es zu einem Wärmestau kommen, die Infrarote Strahlung verliert ihre Wirkung und es kann zu dunklen Flecken auf der PET-Kunststoffoberfläche kommen.

Fragen zum Thema Garantie und Qualität von LiWa®-Infrarotheizungen:

Unsere LiWa®-Infrarotheizungen besitzen unter anderem das das CE, TÜV, RoHS und das GS-Prüfzeichen.

Die durchschnittliche Lebensdauer unserer Liwa® CC99T Infrarotheizung beträgt rund 100 000 Betriebsstunden, also ca. 50 Jahre.

Auf unsere Liwa® CC99T Infrarotheizung haben Sie einen Garantieanspruch von 10 Jahren.

Falls ein Defekt aufgetreten ist, einfach bei unserer Service Hotline unter +43 660 31 26 050 anrufen. Ein kompetenter Mitarbeiter wird Ihnen dann mit Rat und Tat zu Seite stehen

NEIN, unsere Liwa® CC99T Infrarotheizung ist vollkommen wartungsfrei!